Zahlen zu Düsseldorf

In diesem Newsletter stehen Daten aus Düsseldorf im Mittelpunkt. Wir berichten zum Beispiel über das Alter der Wohngebäude in der Landeshauptstadt, über die Entwicklung der Mietpreise und über die Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung. Dabei gehen wir stets der Frage nach, was die Fakten für Immobilienbesitzer bedeuten.

Wenn Immobilien in die Jahre kommen

01 Wohnhaus TeaserEtwa 70.000 Wohngebäude gibt es in Düsseldorf. Die meisten davon wurden zwischen 1950 und 1978 errichtet. Diese Immobilien kommen so langsam in die Jahre und grundlegende Mängel lassen sich nicht mehr verbergen. Um die Vermietbarkeit zu sichern, steht Renovierung an. Dach, Fenster, Haustechnik und Fassade haben zwar eine lange Lebensdauer, aber nach fünf Jahrzehnten gehören auch diese Gebäudeteile im wahrsten Sinne zum alten Eisen oder brauchen ein Face-Lifting. Kernsanierung ist das beherrschende Thema für einen Großteil des Düsseldorfer Immobilienbestands.

Leerstand erreicht vier Prozent

I02 Leerstand Teasernsgesamt 330.000 Wohnungen hat die Verwaltung im Stadtgebiet von Düsseldorf registriert. In 75.000 Einheiten, das sind knapp 25 Prozent, leben die Eigentümer selbst. Drei Viertel aller Wohnungen, das sind 257.000 Einheiten, stehen dem Mietmarkt zur Verfügung. Doch nicht alle Wohnungen finden die Gunst der Mietinteressenten, denn 9.600 Einheiten stehen leer. Damit entgehen Düsseldorfer Vermietern jeden Monat Mieteinahmen in Höhe von etwa 4,5 Mio. Euro. Dass die Leerstandsquote in Düsseldorf 4 Prozent erreicht, können wir aus eigener Erfahrung bestätigen, denn wir haben den Wohnungsbestand analysiert, den unsere Hausverwaltung vor Ort betreut.

Mieten verharren auf dem Niveau von 2014

03 BabyDa hat man als Mieter gut lachen: Die Wohnungsmieten verändern sich schon seit Monaten kaum. Neuvermietungspreise verharren auf dem Vorjahresniveau, und bei Bestandsmieten registriert das Statistische Landesamt NRW jetzt sogar einen leichten Rückgang. Mieten kommen als Preistreiber längst nicht mehr in Betracht, und auch Haushaltsenergien wie Heizöl oder Strom werden drastisch billiger. Wenn der allgemeine Preisindex dennoch leicht steigt, so liegt das wie in schon in den letzten Jahren an den weiterhin wachsenden Ausgaben für Lebensmittel und Getränke

Kleine Erfolgsgeschichte zum Immobilienverkauf

04 ImmobilienverkaufWer auf stetig steigende Preise bei Wohnimmobilien spekuliert, wird in Düsseldorf keinen Erfolg haben. Die Landeshauptstadt ist von einem überschäumenden Hype verschont geblieben, so dass sich die Preise auf einem vernünftigen Niveau bewegen und sowohl Käufer als auch Verkäufer ausgesprochen gelassen agieren. Typisch für den Düsseldorfer Markt ist der Verkauf einer Immobilie in Friedrichstadt, die wir in diesem Jahr begleitet und ganz aktuell im Mai zum Abschluss gebracht haben.

Düsseldorfer werden immer älter

05 Senior TeaserDie Bevölkerung der Landeshauptstadt wächst seit einigen Jahren kontinuierlich. Erstmals seit mehr als vier Jahrzehnten leben wieder über 600.000 Menschen in Düsseldorf und die Zuversicht ist groß, dass das Wachstum sich bis weit in die 2020er Jahre hinein fortsetzen wird. Auch wenn nicht alle Prognosen so optimistisch klingen, sind sich die Zukunftsforscher in einem Punkt einig: die Düsseldorfer werden immer älter und die Senioren sind die Bevölkerungsgruppe, die in den kommenden Jahrzehnten am stärksten wachsen wird. Bei den Neubauprojekten, die derzeit in der Stadt entstehen, werden die Wohnwünsche älterer Menschen nach barrierefreiem Wohnraum umgesetzt. Und immer mehr Bestandshalter planen altersgerechte Umbauten zum Beispiel im Bad.

Die Mieter werden sesshaft

06 Sesshaft TeaserEs war eine Randnotiz in der Presse: die Umzugsfreude der Deutschen lässt nach. Das wäre ein positiver Trend, denn ein Umzug ist für Mieter und Vermieter gleichermaßen teuer und aufwendig. Spontan bestätigt Stefan Gessner, Geschäftsführer unserer Hausverwaltung, den Eindruck, dass weniger Wohnungen gekündigt werden als vor zwei oder drei Jahren, als der Wohnungsmarkt extrem angespannt war. Ein Blick in die Zahlen verschafft Klärung.

In Düsseldorf wohnt sich’s gemütlich

07 Hochhaus TeaserWer durch Düsseldorf fährt, gewinnt den Eindruck einer modernen und lebenswerten Stadt. Viel Grün und schmucke Wohnhäuser prägen das Straßenbild, für große Wohnblöcke ist wenig Raum. Dieser Eindruck bestätigt sich beim Blick in die amtlichen Zahlen. Kleinere Häuser mit bis zu 12 Wohnungen dominieren in Düsseldorf, lediglich 4.000 Objekte umfassen 13 Wohnungen und mehr. Doch die neuen Großbauprojekte werden das Stadtbild verändern.