Immobilien-Nachrichten 2013

Meldungen vom Immobilienmarkt in Düsseldorf

Dezember 2013: Mieten in Düsseldorf

Dez.
2013
Die meisten Menschen leben im Süden
Die meisten Menschen leben im Süden

Düsseldorf hat knapp 600.000 Einwohner und 49 Stadtteile. Sowohl Golzheim als auch Holthausen sind insofern Durchschnitt, als hier etwa 12.000 Menschen leben, soviel wie im Schnitt im jedem Düsseldorfer Viertel. Allerdings schwankt die Einwohnerzahl beträchtlich. Der bevölkerungsreichste Bezirk ist Bilk mit fast 40.000 Einwohner, die wenigsten Menschen, nämlich nur 86, wohnen im Hafen.

Lesen Sie mehr








Dez.
2013
Die höchsten Mieten verlangen die „Anrheiner“
Die höchsten Mieten verlangen die „Anrheiner“

Wenn eine Wohnung in Düsseldorf neu vermietet
wird, beträgt der Mietzins nach Analyse von ImmobilienScout im Schnitt 8,80 Euro pro Quadratmeter. Dabei ist die Bandbreite beträchtlich. Je nach Stadtteil liegt die Mietforderungen zwischen 7 und 14 Euro. Klarer Spitzenreiter ist die kleine Carlstadt, in der nur etwa 3.000 Menschen leben. Die Karte zeigt, dass im Norden und entlang der Rheinschiene die höchsten Mieten zu zahlen sind.

Lesen Sie mehr






Dez.
2013
Analyse 1: Miete und Einwohnerzahl
Analyse 1: Miete und Einwohnerzahl

Sowohl Mietpreis als auch Bevölkerungsdichte sind wesentliche Faktoren für die Beurteilung einer Wohnlage, deshalb haben wir diese beiden Aspekte in unserer Analyse zusammengebracht. Die Grafik unterscheidet farblich die Quadratmetermieten, zusätzlich sind die Stadtteile mit mehr als 10.000 Einwohnern hervorgehoben.

Lesen Sie mehr








Dez.
2013
Höchste Mietsteigerungen in zentrumsnahen Lagen
Höchste Mietsteigerungen in zentrumsnahen Lagen

ImmobilienScout ermittelt nicht nur die Quadratmeter- preise bei Neuvermietung, sondern auch die Preissteigerung der letzten Jahre. Im Schnitt hat sich demnach die Miete in Düsseldorf seit 2010 um 11 Prozent erhöht. Zum Vergleich: die Verbraucherpreise insgesamt sind in diesem Zeitraum um 8 Prozent, die Preise für Nahrungsmittel um 13 Prozent und die Energiekosten um 26 Prozent gestiegen.

Lesen Sie mehr







Dez.
2013
Analyse 2: Mietsteigerung und Miethöhe
Analyse 2: Mietsteigerung und Miethöhe

Das Potenzial für Mietsteigerungen ist ein spannender
Wert, der noch aussagefähiger ist, wenn er bei der Beurteilung einer Wohnlage nicht isoliert betrachtet wird. Deshalb haben wir die Mietsteigerung seit 2010 in Bezug gesetzt zum Mietpreis. Die Grafik unterscheidet farblich die prozentuale Mietsteigerung, ergänzend sind die Stadtteile, in denen die Quadratmetermiete über 8,50 EUR liegt, hervorgehoben.

Lesen Sie mehr







Dez.
2013
Mieterhöhung in 2013 bei 1 Prozent – wenn überhaupt
Mieterhöhung in 2013 bei 1 Prozent – wenn überhaupt

Vor wenigen Wochen haben wir berichtet, dass sich
die Mieten in diesem Jahr nur noch wenig bewegen. Jetzt möchten wir mit einem Blick in die einzelnen Stadtteile Düsseldorfs den Beweis antreten. Wiederum sind es die Daten von ImmobilienScout, die die Analyse möglich machen. Das Ergebnis ist schnell zusammengefasst: nur drei Stadtteile verzeichnen bei Neuvermietung ein Plus über 1,5 Prozent, weitere 26 Viertel erreichen immer noch zwischen 1 und 1,5 Prozent und in 20 Bezirken stagniert der Mietpreis in diesem Jahr.

Lesen Sie mehr




Dez.
2013
Analyse 3: Mietsteigerung seit 2010 und in 2013
Analyse 3: Mietsteigerung seit 2010 und in 2013

Natürlich sind die Mietsteigerungen der letzten Jahre interessante Werte, spannend wird es dann, wenn sich eine Tendenz für künftige Neuvermietungspreise ablesen lässt. Deshalb haben wir die Mietsteigerung seit 2010 in Bezug gesetzt zu den aktuellen Steigerungen in diesem Jahr. Die Grafik unterscheidet farblich die prozentuale Mietsteigerung in 2013, ergänzend sind die Stadtteile hervorgeben, in denen sich der Mietzins bei Neuvermietung seit 2010 um mehr als 10 Prozent erhöht hat.

Lesen Sie mehr





Dez.
2013
Fazit: Top-Lagen aus wohnwirtschaftlicher Sicht
Fazit: Top-Lagen aus wohnwirtschaftlicher Sicht

Keine Frage, alle Stadtteile in Düsseldorf sind
attraktiv, aber einige sind es ganz besonders.
Dies sind in unserem Fazit die Stadtteile, die nach allen Kriterien punkten können:

  • Miete bei Neuvermietung über 8,50 EUR
  • Über 10 Prozent Mietzuwachs seit 2010
  • Mietsteigerung auch in 2013
  • Einwohnerzahl über 10.000

Lesen Sie mehr




Dez.
2013
Weihnachts-Wunschbaum für das Kinderhilfezentrum
Weihnachts-Wunschbaum für das Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße

Seit vielen Jahren unterstützen wir das
Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße, so auch in diesem Jahr. Diesmal haben wir uns gedacht, dass wir möglichst vielen Menschen davon erzählen und Kunden, Geschäftspartner und alle, die unseren Newsletter lesen, um Unterstützung bitten.

Für Ihre Spenden hat die Stadtsparkasse am Rochusmarkt kostenfrei ein Konto zugunsten des Kinderhilfezentrums eingerichtet:

Stadtsparkasse Düsseldorf
Konto 100 682 5788
Bankleitzahl 300 501 10
Stichwort: Spendenkonto Eulerstrasse


Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen zum KOCH Weihnachts-Wunschbaum.

Wir bedanken uns im Namen des Kinderhilfezentrums für Ihre Spende.

Newsletter Oktober

Okt.
2013
Der Markt agiert spontan
Der Markt agiert spontan

Der Düsseldorfer Immobilienmarkt zeigt sich in
diesem Jahr auf den ersten Blick konstant. Die Umsätze in den ersten drei Quartalen entsprechen dem Wert und der Anzahl nach in etwa den Ergebnissen aus 2012. So gesehen sind die Daten, die der Düsseldorfer Gutachterausschuss im Oktober veröffentlich hat, unspektakulär. Dass der Markt spontan agiert und sich Prognosen entzieht, zeigt ein Blick auf die Detailergebnisse im dritten Quartal.

Lesen Sie mehr

Okt.
2013
350 neue Wohnungen in Grafenberg
Wohnungsmieten in Städten stagnieren

Grafenberg und Flingern-Nord werden künftig für
Mieter noch attraktiver. Unmittelbar an der Grafenberger Allee, dem Hanielpark schräg gegenüber sollen im ehemaligen Thyssen Trade Center in den kommenden beiden Jahren 350 neue Wohnungen entstehen. Das hat Oberbürgermeister Dirk Elbers auf der Immobilienmesse Expo Real in München verkündet. Circa 27.000 Quadratmeter sind für die neuen Wohnungen vorgesehen.

Lesen Sie mehr

Okt.
2013
Alle Wege führen zum Kö-Bogen
Alle Wege führen zum Kö-Bogen

Wer ein Shopping-Erlebnis der besonderen Art sucht,
hat seit dem 17. Oktober einen neuen Anlaufpunkt in Düsseldorf: der erste Bauabschnitt im Kö-Bogen ist eröffnet. Damit ist die Stadt im wahrsten Sinne um einen Anziehungspunkt reicher, denn Gastronomie und Einzelhandel lenken den Besucherstrom an das nördliche Ende der Kö.

Lesen Sie mehr


Analyse
In die Höhe und in die Breite
In die Höhe und in die Breite

Sehr hoch, sehr breit oder kreisrund – das sind die markanten Eigenschaften von Bauvorhaben in Düsseldorf. Alle Projekte haben eins gemeinsam, nämlich dass sie Wohnformen bieten, die es so in der Stadt nicht gibt. Sie liegen in begehrten Wohnlagen und ziehen schon vor Baubeginn das Interesse von Mietern und Käufern an. Schauen Sie mit uns zum hohen Wohnturm in Pempelfort, zum breiten Bunker in Heerdt und zum runden Wohnpark in Flingern-Nord.

Lesen Sie mehr



Aktuell
Baukräne, wohin man schaut
Baukräne, wohin man schaut

10.000 neue Wohnungen in den kommenden vier
Jahren – diese Zusage hat Dirk Elbers auf der diesjährigen Immobilienmesse Expo Real gemacht. Die Stadt ist auf dem besten Wege, das Versprechen ihres Oberbürgermeisters einzulösen, denn über 500 neue Wohnungen sind im ersten Halbjahr 2013 genehmigt worden.

Lesen Sie mehr

Analyse
Die Lage, die Lage – die Lage?
Die Lage, die Lage – die Lage?

Die Lage ist die einzige Eigenschaft, die bei einer
Immobilie unveränderlich ist. Ein entsprechendes Gewicht hat der Standort bei der Wertermittlung. Das ist grundsätzlich richtig, doch muss die Frage erlaubt sein, ob die Einschätzung der Stadtteile richtig ist und welche Perspektiven die einzeln Lagen bieten. Wir haben uns drei Düsseldorfer Stadtteile unter diesem Aspekt angeschaut.

Lesen Sie mehr

Analyse
Immobilienmarkt als Wirtschaftsfaktor
Immobilienmarkt als Wirtschaftsfaktor

Die Immobilienbranche ist nicht nur einer der
vielfältigsten, sondern auch einer der größten Wirtschaftszweige Deutschlands. Etwa jeder zehnte Euro wird durch Vermittlung, Verwaltung, Handel und Vermietung von Immobilien erwirtschaftet. Mit einer Wirtschaftsleistung von 264 Milliarden Euro jährlich liegt der Immobilienmarkt deutlich vor der Automobilbranche mit 81 Milliarden Euro und dem gesamten Handel mit 226 Milliarden Euro.

Lesen Sie mehr

Okt.
2013
Kreditzinsen steigen langsam an
Kreditzinsen steigen langsam an

Genau fünf Jahre sind vergangene, seit die US-amerikanische Investment-Bank Lehmann Brothers Insolvenz anmelden musste und damit die internationale Finanzkrise ausgelöst hat. Nachrichten über einen Kreditrutsch auf weniger als 3,5 Prozent brachten die Finanzwelt damals in Aufruhr. Zwischenzeitlich lag das Kreditniveau schon unter 1,8 Prozent, doch die Zeit extremer Niedrigzinsen scheint vorüber zu sein.

Lesen Sie mehr

Ab
2014
Austauschpflicht für 30 Jahre alte Heizungen
Austauschpflicht für 30 Jahre alte Heizungen

Die Bundesregierung hat am 16. Oktober eine
Novelle zur neuen Energieeinsparverordnung, kurz EnEV, verabschiedet. Demnach gilt die Austauschpflicht für Heizungen jetzt bereits für Anlagen, die vor 1985 eingebaut wurden. Zuvor war das Stichjahr 1978. Die neue Regelung wird voraussichtlich im Mai 2014 in Kraft treten. Damit ist den Immobilieneigentümern Zeit gegeben, bis zum Beginn der nächsten Heizperiode die Vorgaben umzusetzen.


Lesen Sie mehr



Analyse
B-Städte punkten bei Anlegern
B-Städte punkten bei Anlegern

Topp-Standorte, zu denen die Metropolen Düsseldorf, München und Hamburg zählen, beherrschen die Immobiliennachrichten. Die anderen 73 Städte in Deutschland, in denen zwischen 100.000 und 500.000 Menschen wohnen, bleiben unerwähnt. Zu Unrecht, denn gerade B-Standorte, wie in Nordrhein-Westfalen die Städte Aachen, Duisburg oder Bonn, bieten einen interessanten Immobilienmarkt.

Lesen Sie mehr


Angebot
Mehrfamilienhaus in Innenstadtlage für 780.000 EUR
Mehrfamilienhaus in Innenstadtlage für 780.000 EUR

Das Gebäude im Düsseldorf Stadtteil Oberbilk stammt ursprünglich aus dem Jahre 1892 und wurde 1967 auf dem Gewölbekeller wieder aufgebaut. Die stilgetreue Gründerzeitfassade ist teils verklinkert und mit aufwendigen Stuckelementen geschmückt. Das Wohnhaus umfasst wie für die Bauzeit typisch zwei Wohnungen in jeder Etage sowie 5 ausgebaute Mansarden im Dachgeschoss. Im Hof befinden sich 4 Einzelgaragen. Das Objekt ist voll vermietet.


  Standort Düsseldorf Oberbilk
  Objekt Mehrfamilienhaus
  Bauweise 4 ½ geschossige Massivbauweise
  Grundstückgröße ca. 355 Quadratmeter
  Wohnfläche ca. 568 Quadratmeter
  Heizung Gaszentralheizung

Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen ist Horst Borsbach:

Telefon: 0211-49 19 115
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir senden Ihnen gern das ausführliche Exposé.

Newsletter September

Sept.
2013
Angebotsmieten in Städten stagnieren
Wohnungsmieten in Städten stagnieren

Seit Jahren gibt es in den bundesdeutschen Medien unverändert dieselbe Meldung: In Ballungszentren steigen die Mieten bei Neuvermietung rasant. Erstmals zeichnet sich in diesem Sommer eine Trendwende ab. Wie das Internet-Portal ImmobilienScout 24 ermittelte, hat sich die Mietsteigerung deutlich verlangsamt. Der Trend lässt erwarten, dass Mietwohnungen in deutschen Großstädten auf längere Sicht wieder günstiger angeboten werden.

Lesen Sie mehr

Überblick
So wohnt man im Düsseldorfer Norden
So wohnt Düsseldorf – zentrumsnahe Stadtteile

Gediegenes Wohneigentum in Kaiserswerth und
Wittlaer prägen den Düsseldorfer Norden ebenso wie kinderfreundliche Siedlungen Lichtenbroich und Unterrath. Allen Stadtteilen gemeinsam ist die Nähe zum Rhein und die durch Gärten, Grünanlagen und Spielplätze beruhigte Wohnlage.

Begleiten Sie uns heute auf unserem „Rundgang“ durch die Stadtteile rund um die Düsseldorfer City.

Begleiten Sie uns durch den Düsseldorfer Norden.

Bisherige Stadtrundgänge:
Lesen Sie mehr über die zentrumsnahen Viertel
Lesen Sie mehr über die südlichen Stadtteile

Daten und Fakten zur Wohnsituation in Düsseldorf ergeben sich aus dem Zensus 2011. Die wichtigsten Informationen haben wir für Sie zusammengefasst.

Lesen Sie mehr über die Zensus-Ergebnisse

Sept.
2013
Büros werden zu Wohnungen
Büros werden zu Wohnungen

Wohnungen werden in Düsseldorf gesucht,
Büroetagen stehen leer. Was liegt näher, als die ungenutzten Flächen in Wohnraum umzuwandeln? So geschieht es derzeit an mehreren Standorten in Düsseldorf, unter anderem am Seestern. An diesem Standort errichtet die Ferox Immobiliengruppe 76 neue Wohnungen.

Lesen Sie mehr



Analyse
Heizkosten steigen drastisch
Heizkosten steigen drastisch

Einmal im Jahr wertet der Deutsche Mieterbund die Betriebskosten der vorangegangenen Abrechnungsperiode aus und veröffentlicht die Ergebnisse im Betriebskostenspiegel. Kommt es bei der Nebenkostenabrechnung zum Streit zwischen Vermieter und Mieter, orientieren sich die Gerichte oftmals an diesen Vergleichskosten. Nun liegt die aktualisierte NRW-Fassung für 2012 vor, die auch für Düsseldorf Anwendung findet.

Lesen Sie mehr

Aktuell
Legionellenprüfung ist Pflicht
Legionellenprüfung ist Pflicht

Die erschreckenden Nachrichten aus Warstein haben
sie wieder ins öffentliche Interesse gerückt: Legionellen, die gefährlichen Krankheitserreger im Trinkwasser. Bald läuft die erste Frist zum Schutz vor diesen Bakterien ab. Bis zum 31. Dezember 2013 müssen alle zentralen Warmwasseranlagen auf Legionellen getestet sein.

Lesen Sie mehr

Sept.
2013
Stabile Preise für Luxusimmobilien
Stabile Preise für Luxusimmobilien

Wohnimmobilien der Luxusklasse sind in Düsseldorf gefragt. Residenzen am Rheinufer, Villen in Kaiserswerth oder exklusiven Apartments in Oberkassel werden zwischen 10.000 und 13.000 Euro pro Quadratmeter gehandelt. Selbst das ist vergleichsweise günstig, wenn man sich die Spitzenpreise in Deutschland anschaut.

Lesen Sie mehr

Sept.
2013
Vermieter mögen Rentnerpaare
Vermieter mögen Rentnerpaare

Wenn Wohnungen knapp werden, können sich
Vermieter ihre Wunschmieter aussuchen. Das Immobilienportal ImmoWelt wollte genau wissen, welche Mietergruppen am beliebtesten sind, und hat in diesem Sommer in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Infofact 1.032 Wohnungseigentümer befragt. Demnach rangieren Senioren in der Gunst der Hausbesitzer ganz oben.

Lesen Sie mehr

Meinung
Die Zinsen steigen – und das ist gut
Vermieter mögen Rentnerpaare

Glauben Sie, dass Kredite mit 2 Prozent Verzinsung
für Banken ein gutes Geschäft sind? Und wem nützt das vermeintlich billige Geld, wenn de facto immer weniger Kredite gewährt werden? Erst vor zwei Wochen ist bei uns ein Notartermin geplatzt, weil die Bank den zugesagten Kredit in letzter Minute verweigert hat. Höhere Zinsen zwischen 3 und 4 Prozent kann der Markt verkraften. Wenn dafür die Kreditvergabe offener erfolgt und Eigenkapitalquoten von 20 bis 30 Prozent wieder akzeptabel sind, wäre allen gedient: den Käufern, weil sie weiterhin zu günstigen Zinsen finanzieren können, den Verkäufern, weil im Markt reelle Konditionen herrschen, die kalkulierbar sind. Der leichte Zinsanstieg der vergangenen Monate ist so gesehen ein gutes Zeichen.

Angebot
Erlebnis-Wohnen auf 332 Quadratmeter
Ein differenzierter Blick auf Mietpreise und Inflation

Wenn Wohnungen in Wittlaer zum Kauf angeboten werden, ist das ein besonders Ereignis für den Düsseldorfer Immobilienmarkt. Das erst recht, wenn das Anwesen direkt am Rhein liegt und einen unverbaubaren Blick über die Rheinauen bietet. Ein solches Kleinod mit circa 322 Quadratmetern Wohnfläche und zwei großzügigen Sonnenterrassen können wir Ihnen heute anbieten.

Weitere Informationen und zahlreiche Bilder stehen für Sie auf unserer Website bereit: Wohnerlebnis

Newsletter August

August
2013
Tante-Emma-Läden auf dem Vormarsch

Sie nennen sich „Emmas Enkel“, „Rewe to go“ oder schlicht „Büdchen“.
Gemeint sind Lebensmittelgeschäfte in der Tradition der „Tante Emma Läden“ aus den 50er Jahren und dennoch mit neuen Konzept.

Gemeinsam ist allen Läden, das sie klein sind, ein bewusst eingeschränktes Sortiment führen und mitten in der Stadt liegen. Denn diese Geschäfte siedeln sich dort an, wo ihre Kunden leben. An der Schadowstraße in Düsseldorf hat vor einigen Monaten ein Rewe to go eröffnet, an der Derendorfer Straße ist Tante-Emma-Laden in Bau. Die Geschäfte sind nicht auf den Familien-Großeinkauf vorbereitet, sondern haben sich auf den Bedarf von Singles oder den Snack am Abend und in der Mittagspause spezialisiert.

„Emmas Enkel“ bietet einen besondere Service: Man kann im Geschäft an der Berliner Allee einkaufen, aber die Waren auch im Internet bestellen und liefern lassen.

Überblick
Richtfest am Belsenpark

In Oberkassel wird kräftig gebaut. Aus dem ehemaligen Industriegelände zwischen Hansaallee und Schanzenstraße wird nach und nach ein attraktives Stadtquartier. Nun nähert sich ein weiterer Bauabschnitt der Fertigstellung, denn die Patrizia AG hat an der Ria-Thiele-Straße Richtfest gefeiert. 83 Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 65 und etwa 200 qm sollen 2014 bezugsfertig sein.

August
2013
Kein Anspruch auf Gewährleistung bei Schwarzarbeit

Der Bundesgerichtshof hat in einem aktuellen Urteil frühere Entscheidungen
bestätigt: bei Schwarzarbeit besteht kein Anspruch auf Gewährleistung. Basis für den Gewährsleistungsanspruch ist nämlich ein Werkvertrag, der automatisch durch den ordnungsgemäßen Auftrag zwischen Handwerker und Auftraggeber geschlossen wird. Bei Schwarzarbeit ist dieser Werkvertrag aber nichtig, da gegen geltende Gesetze verstoßen wird.

Kurz gesagt: Ist bei Schwarzarbeit die Leistung mangelhaft, muss der Auftraggeber auf eigene Kosten nachbessern lassen.


August
2013
Neue Basis für die Berechnung der Durchschnittsmieten

Bundesweit werden knapp 20.000 Wohnungsmieten stichprobenartig analysiert,
um die Entwicklung der Kaltmieten darstellen zu können. Die Statistischen Ämter sind nun dabei, für diese Analyse eine neue Datenbasis zu schaffen. Dazu werden die Ergebnisse des Zensus 2011 herangezogen und präzisiert. Ab 2014 sollen die Kaltmieten für die so ermittelten Wohnungen in die Stichprobenanalyse einfließen.